SteuerExpress: Windkraft und Bestandsverträge, GmbH-Verluste bei Liebhaberei und mehr

(Sponsored)

©ManzDas aktuelle E-Paper widmet sich unter anderem folgenden Themen: Ist primärer Zweck einer als Pacht- und Servitutsvertrag bezeichneten Vereinbarung die Einräumung eines Nutzungsrechts an Grundstücken zum Betrieb einer Windkraftanlage, so ist vom Vorliegen eines Bestandvertrags iSd § 33 TP 5 Gebührengesetz auszugehen. (Zusammenfassung des BFG-Erkenntnisses von MMag. Dr. Michaela Petritz-Klar). In einem anderen Fall war strittig, ob Verluste einer GmbH, die bis zur Feststellung der Tätigkeit als Liebhaberei entstanden sind, im Rahmen einer Verschmelzung auf die übernehmende Körperschaft übergehen. (Zusammenfassung der VwGH-Entscheidung von Jan Knesl, MSc / Mag. Pavel Knesl / Mag. Michael Zwick-Pevny).

>>> Weiter

(Werbung)

Datenschutz für Arbeitgeber leicht gemacht

(Sponsored)

B100660 207x300Für Arbeitgeber und alle, die sich mit Datenschutz beschäftigen

Finden Sie Unterstützung zur Bewältigung der gesetzlichen Anforderungen – mit Schwerpunkt auf den häufigsten Fragen:

    • Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung und -übermittlung
    • Datenschutzbefugnisse des Betriebsrats
    • Haftung und Sanktionen bei Datenschutzvergehen
    • Beweisverwertung im Gerichtsverfahren
    • Personaldatenschutz in Bewerbungsverfahren, nach Ausscheiden von Mitarbeitern und in der Insolvenz

Neben den aktuellsten Entscheidungen der Datenschutzbehörde erleichtern zahlreiche Muster die Erfüllung der Beschäftigtendatenschutz-Compliance.

Mehr Infos unter: Datenschutz für Arbeitgeber (Linde Verlag)

>>> Weiter >>>

(Werbung)

 

So kommen Sie zu Ihrem Recht!

(Sponsored)
das_yt_video1_vorschau
Zum Video (YouTube)

Ohne das richtige Rechtsschutzprodukt kann Ihre unternehmerische Existenz bedroht sein. So kommen Sie zu Ihrem Recht. Der neue Firmen-Rechtsschutz der D.A.S. unterstützt Sie als Unternehmer bei allen Rechtsfragen und rechtlichen Problemen.  Übrigens: Als Betriebsinhaber sind Sie und Ihre Familie auch im Privatbereich abgesichert.
Zum Video >>>
(Werbung)

SteuerExpress: Aufteilung zwischen Gebäude und Grund und Boden, Diabetikerwarnhunde und mehr

(Sponsored)

©ManzBegehrt der Steuerpflichtige eine von der pauschalen Ermittlung nach der GrundanteilV abweichende, für ihn günstigere Aufteilung zwischen Gebäude und Grund und Boden, hat er die Korrektheit nachzuweisen (Zusammenfassung des BFG-Erkenntnisses: Max Hatzenbichler, LL.M.). Benötigt der an Diabetes leidende minderjährige Sohn einen Diabetikerwarnhund, sind dessen Kosten nicht mit dem Pflegegeld zu saldieren; sie können ohne Selbstbehalt als außergewöhnliche Belastung berücksichtigt werden (Details im Artikel von Dr. Clemens Endfellner).

>>> Weiter

(Werbung)

KomKo: Kommentierte Kollektivverträge auf einen Klick

(Sponsored)

komko_linde 300x225Neuestes Digital-Angebot aus dem Linde Verlag bietet laufend aktuelle Kommentierungen zu den wichtigsten Kollektivverträgen

Kollektivverträge (KV) spielen eine wichtige Rolle im österreichischen Arbeitsrecht. Jährlich wird eine große Zahl an Kollektivverträgen verhandelt, deren Bestimmungen es in der Praxis umzusetzen gilt.

Das neueste Linde Digital Angebot namens „KomKo“ bietet eine schnelle Lösung für Auslegungs- und Verständnisfragen aus dem Kollektivvertrag und verbindet erstmals die wichtigsten Kollektivverträge mit einer laufend aktuellen Kommentierung. Die neue Online-Datenbank bietet:

    • Praxisgerechte Kommentare
    • Antworten auf Sonderfragen
    • Beispiele für die Umsetzung in der Praxis
    • Alle Informationen auf einen Klick
    • Speichern und Ausdrucken
    • Inklusive KV-Volltext

Abopreis pro Monat: 35.- netto (Einstieg jederzeit möglich). Jahresabonnement: 420.-

Mehr Infos unter: www.lindeverlag.at/komko

>>> Weiter >>>

(Werbung)

 

Betriebliche Rechtsschutzversicherung: 10 Dinge, die Sie wissen müssen

(Sponsored)
DAS_Titelbild_FI_Fotolia_197235973_X_Credit_bnenin stock_adobe_com
©bnenin / stock.adobe.com

Was Sie wirklich absichern wollen, welche Details wichtig sind, was im Kleingedruckten steht – und was niemals versichert wird. 10 Tipps, die Sie vor Abschluss einer Rechtsschutzversicherung lesen sollten.

Als Selbständiger, Firmeninhaber oder Geschäftsführer tragen Sie ein nicht unerhebliches Risiko. Ihre Verantwortung reicht von steuerrechtlichen Aspekten über Haftungen gegenüber Kunden und Dritten bis hin zu arbeitsrechtlichen Angelegenheiten. Um dieses Risiko abzufedern, verzichtet daher kaum ein Unternehmen auf einen Firmen-Rechtsschutz. ›